Webinare ja oder nein und mit welchem Anbieter
Blog

Webinare erstellen, ja oder nein und mit wem?

Webinare erstellen und Einkommen generieren?

Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Problem einen geeigneten Webinar Anbieter für ein Projekt auszuwählen.

Welche Anforderungen werden gestellt? 

Im Vordergrund stehen Evergreen Webinare (automatisiert ablaufend), Live-Webinare Funktion wäre schön, muss aber nicht sein.

  • möglichst ohne WordPress Integration
  • möglichst kostengünstig
  • möglichst mit integrierten Autoresponder E-Mail System

Was soll umgesetzt werden?

Ein neuer Besucher trägt sich auf einer Landingpage ein um ein Webinar zu besuchen. Diese Landing-Page sollte ebenfalls mit dem Webinartool umzusetzen bzw. aufzubauen sein.

Ein weiteres Kriterium für Landingpages sollten frei editierbare Anmeldefelder sein.

Diese Anmeldefelder sollten auch auf anderen Webseiten zu integrieren sein, über einen sogenannten iframe- Code.

Nach erfolgreicher Anmeldung sollte automatisch eine E-Mail zur Bestätigung versendet werden.

Nach der Versendung der Bestätigungsmail sollte der Interessent bis zu Beginn des Webinars mehrfach erinnert werden, damit er den Webinartermin auf keinen Fall verpasst.

Dieser Autoresponder sollte ebenfalls bei dem Webinar Anbieter integriert sein, ohne dass es nötig ist diese E-Mails in einem separaten E-Mail Programm zu erstellen und zu versenden.

An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen dass es kostenfreie Tools gibt wie z.B. CleverReach, die es ermöglichen automatisierte Emails auch im Free Account zu versenden.

Nach Betreten des Webinar Raums sollte das Webinar automatisch durch einen Klick laufen, der Chat sollte konfigurierbar sein, wobei es nicht wichtig und notwendig ist,dass simulierte Chat Besucher anwesend sind.

Nach Beendigung des Webinar sollte sich eine Verkaufsseite automatisch öffnen wo das beworbene Produkt oder Dienstleistung verkauft wird.

Bricht der Besucher das Webinar ab, sollte er, im Idealfall, eine weitere automatisierte E-Mail Sequenz ehalten, die ihn erneut zum Besuch des Webinar einläd.

Im Idealfall sind auch alle Follow up Emails durch den jeweiligen E-Mail-Anbieter abgedeckt.

Mit follow up Emails sind alle E-Mails gemeint, die nach der sich öffnenden Verkaufsseite im Anschluss des Webinars, an den Interessenten geschickt werden. Dies sind Emails, die ihn nochmal daran erinnern, dass er für dieses Produkt oder Dienstleistung  interessiert hat und es vielleicht dann, zu einem späteren Zeitpunkt, kaufen möchte oder es werden ihm alternative Angebote, zugestellt.

Welche E-Mail Anbieter wurden getestet?

  1. Imparare
  2. Webinaris
  3. builderall 5.0
  4. WebinarIgnition (WP Plugin)
Imparare Webinare

1. imparare

Imparare erfüllt soweit alle von uns gestellten Bedingungen und bietet darüber hinaus noch wesentlich mehr an, als andere Webinar Anbieter.

So ist es z. B. möglich ein fix und fertiges Business gegen eine einmalige Gebühr zu kaufen und dann mit diesen Webinar Tool zu bewerben.

Zu imparare existiert auf diesem Blog ein weiterer Artikel, da werden die meisten Möglichkeiten noch mal aufgezeigt hier ist der Link dazu, klick!

Was imparare nicht bietet ist ein Autoresponder System was auch nach der Webinar Einladung, also nach Eintragen im Formular zur Anmeldung des Webinar automatisch versendete E-Mails zu Erinnerungen werden verschickt, jedoch weitere E-Mails nach Besuch des Webinar es nicht.

Es werden auch keine Erinnerungsmails rausgeschickt an Menschen, die das Webinar nur z.B.bis zur Hälfte gesehen haben.

Dadurch können diese auch nicht wieder eingeladen werden um sich eventuell das Webinar noch einmal anzusehen es ist hier also zwangsläufig notwendig ein Autoresponder System wie das erwähnte z.b. CleverReach zu nutzen.

Was extrem positiv hervorzuheben ist, der gute Support bei imparare.

2. Webinaris

Webinaris bleibt mit seinen monatlichen Kosten im Rahmen und ermöglicht 3 Webinare automatisiert laufen zu lassen, mit 50 Teilnehmern pro Webinar Veranstaltung. Völlig ausreichend für den Anfang.

Der Landing Page Builder ist intuitiv bedienbar und ermöglicht es von einfachen Landingpages bis zur extravaganten Landingpages oder Vorlagen ein individuelles Design zu finden.

Dadurch, dass Webinaris einen kompletten Autoresponder integriert hat, ist es möglich, nicht nur die Webinar Erinnerungs E-Mails an den Interessenten zu schicken, sondern auch an Menschen die sich eingetragen haben und nicht erschienen sind.

An Menschen die abgebrochen haben um wieder erinnert zu werden und an Menschen die nach dem Kauf oder nach der letzten sich öffnenden Verkaufsseite.

Man ist durchaus in der Lage über einen längeren Zeitraum follow up Emails mit dem integrierten Autoresponder zu versenden.

Natürlich lassen sich auch alle Daten zu anerkannten E-Mail-Programme und anderen E-Mail Anbietern exportieren es gibt Schnittstellen zu Digistore24 und Member Plugins, sodass auch ein interaktiver Verkauf von Online Kursen jederzeit einfach möglich ist und vor allen Dingen auch ohne Hochschulstudium umsetzbar ist.

Der Support von Webinaris ist erreichbar und freundlich und hilft in allen Fällen immer gerne weiter. So fühlt man sich auch nie alleine gelassen.

Meine klare Empfehlung, falls du ein Webinar Anbieter nutzen möchtest, ohne dass dir graue Haare in kürzester Zeit wachsen, dann hole Dir Webinaris. Es lohnt sich, es ist einfach zu konfigurieren, macht Spaß und ist in kürzester Zeit einsatzfähig.

Eine riesige Datenbank von Erklärungen zur Erstellung von Webinaren und Vorlagen runden das Gesamtkonzept von Webinaris als nutzerfreundliches Unternehmen positiv ab.


3. Builder All 5.0

Schaut man sich builderall 5.0 das erste mal an, so ist man einfach nur geflasht von den Möglichkeiten die dieses Tool mittlerweile bietet. Manch einer fühlt sich jedoch erschlagen von den Möglichkeiten die builderall 5.0 bietet. 

Ich selbst habe das Webinar Tool getestet und war mit dem Resultat nicht zufrieden. Es machte einen technisch und ausgereiften Eindruck, die Autoresponder Sequenzen, die nach der Anmeldung zum Webinar und danach bis zum Beginn des Levinas verschickt werden, konnten nicht mit dem beigelegten mailing Boss System verknüpft werden, sondern mussten separat erstellt werden. Das wäre nicht so schlimm gewesen wenn nicht die Formatierung Der Emails so schlecht gewesen wäre.

Einen einblendbarer Call to Action Button war ebenfalls nicht vorhanden, so musste eine eigens dafür hergestellte Grafik mit dem Zweck eines call-to-action-button herhalten.

Der von Werk aus vorgesehene call-to-action-button war im Prinzip ein schwarzer länglicher Balken mit dünner weißer Schrift der ganz rechts ein kleines Icon hatte auf dass man dann hätte klicken müssen. Die kleinen Pfeilchen auf den  Punkt zu treffen, sorgt nicht gerade für Schnappatmung bei der Conversion Rate.

Eine Anbindung in das mailing Boss System ist nicht möglich, es sei denn der Interessent befindet sich bereits in der E-Mail Liste und bekommt dann über den E-Mail Versand aus dem mailing Boss System (Autoresponder System) E-Mails und wird zum Webinar eingeladen.

Nach Erstellen des Webinars unter der zugehörigen Landing Page, ließ ich alles testen, von anderen Menschen mit anderen Computern, mit anderer Software auf vom Handy und vom PC aus.

Banner Video Marketing

Edit your caption text here

In allen Fällen lief das Webinar normal an, nach ca. 13 Minuten spulte es sich dann bis zum Schluss vor, automatisch ohne Zutun des Users, was ja auch nicht sein soll. Ein Webinar sollte nicht vorspulbar sein und auch nicht pausierbar sein weil man möchte ja sein Angebot innerhalb dieser geblockten Zeit die sich der Interessent ja nun mal genommen hat präsentieren ohne dass er die Möglichkeit hat auszusteigen.

Obwohl builderall 5.0 sehr viele Tools beinhaltet ist es in dem Bereich Webinar auf jeden Fall noch verbesserungswürdig. Ich kann es deshalb nicht empfehlen, weil für den Anfänger bzw Einsteiger im Online-Marketing alleine die Bedienung des Webinar Tools in builderall 5.0 sehr tricky ist.

Supportanfragen kann man lediglich in der Community stellen. Die Menschen in der Community von builderall 5.0 sind alle sehr hilfsbereit und sehr nett nur leider bringt das überhaupt nichts wenn das Tool was man bedienen möchte nicht das macht was man möchte.

Aus diesem Grund kam builderall 5.0 Media Webinar Funktion für dieses Projekt nicht in Frage.

Eine Anbindung in das mailing Boss System ist nicht möglich, es sei denn der Interessent befindet sich bereits in der E-Mail Liste und bekommt dann über den E-Mail Versand aus dem mailing Boss System (Autoresponder System) E-Mails und wird zum Webinar eingeladen.

Nach Erstellen des Webinars unter der zugehörigen Landing Page, ließ ich alles testen, von anderen Menschen mit anderen Computern, mit anderer Software auf vom Handy und vom PC aus.

In allen Fällen lief das Webinar normal an, nach ca. 13 Minuten spulte es sich dann bis zum Schluss vor, automatisch ohne Zutun des Users, was ja auch nicht sein soll. Ein Webinar sollte nicht vorspulbar sein und auch nicht pausierbar sein weil man möchte ja sein Angebot innerhalb dieser geblockten Zeit die sich der Interessent ja nun mal genommen hat präsentieren ohne dass er die Möglichkeit hat auszusteigen.

Obwohl builderall 5.0 sehr viele Tools beinhaltet ist es in dem Bereich Webinar auf jeden Fall noch verbesserungswürdig. Ich kann es deshalb nicht empfehlen, weil für den Anfänger bzw Einsteiger im Online-Marketing alleine die Bedienung des Webinar Tools in builderall 5.0 sehr tricky ist.

Supportanfragen kann man lediglich in der Community stellen. Die Menschen in der Community von builderall 5.0 sind alle sehr hilfsbereit und sehr nett nur leider bringt das überhaupt nichts wenn das Tool was man bedienen möchte nicht das macht was man möchte.

Aus diesem Grund kam builderall 5.0 Media Webinar Funktion für dieses Projekt nicht in Frage.

4. WebinarIgnition (WP Plugin)

Für nur 20 $ monatlich kann man ein wordpress plugin benutzen was auch Erinnerungs E-Mails raus schickt allerdings keine follow up Emails nach Beendigung des Webinars.

Die Konfiguration ist ein Akt, einfach ist was anderes. Auch nach Stunden der Konfigurationen war es mir nicht möglich das Webinar, wobei sich auch um eine Evergreen Free Version handelt zum Laufen zu bringen.

Bedenkt man nun dass viele Menschen Probleme mit WordPress haben oder sich damit einfach schlicht und ergreifend nicht auskennen, so muss man ganz klar sagen selbst für Kenner ist es nicht einfach zu konfigurieren.

Fazit

Ich dachte nicht, dass es so kompliziert ist ein guten Webinar Anbieter zu finden, der wie Webinaris alle Erinnerungs E-Mails und auch alle E-Mails nach dem Webinar abdeckt und vor allen Dingen, diese auch völlig automatisch versendet ohne dass die E-Mails immer im Spam Ordner der Interessenten landen.

Es ist außerdem kaum zu glauben, dass im Internet sich zwar sehr viele Webseiten mit Webinaren beschäftigen, aber auf die entscheidenden Fragen und den Ablauf der Technik einfach nicht eingegangen wird.

Ich hoffe dieser Artikel kann dir dabei helfen für dich deine Entscheidung zu finden ich sage einfach mal so, wenn man am Anfang steht und jetzt gar nicht großartig irgendwie Kosten los treten möchte für irgendeinen E-Mail Anbieter - und dies und jenes - und Memberbereich und tralala, dann ist Webinaris auf jeden Fall die Lösung, die funktioniert und am Anfang auch eine längere Automatisierung ermöglicht, bezüglich der E-Mails, die dann automatisch verschickt werden.

Also wenn Du am Anfang deines Online-Business stehst und stehst und Webinare, z. B. zum Einsammeln von E-Mail Adressen nutzen möchtest, dann ist Webinaris auf jeden Fall das interessante Tool.

Nicht umsonst vermarkten und promoten große Online-Marketer wie z. B. Ralf Schmitz, Alex Riedel auch Webinaris.

Bist Du jedoch in der Lage und hast bereits ein E-Mail-Anbieter dann solltest Du Dir über imperare Gedanken machen, weil hier ist wirklich Herzblut mitspielt und die Schnittstellen zu allen gängigen E-Mailprogramm sind vorhanden, wenn nicht werden sie über API Schnittstellen geschaffen, so wird dir auf jeden Fall bei diesem Anbieter immer freundlich nett zuverlässig geholfen.

Banner Video Marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.